PR-Ranking: Top 10 mit leichtem Plus

PR-Ranking

Das PR-Ranking in der aktuellen Ausgabe des Branchenmagazins Horizont (10. Mai 2019) offenbart ein leichtes Umsatzwachstum bei den Top-10-Agenturen. Vor zehn Jahren waren die Marktaussichten für die PR freilich noch rosiger.

Seit mittlerweile 20 Jahren liegen die Umsätze der führenden PR-Agenturen in Österreich vor. 1998 machten die zehn größten Agenturen des Landes einen Umsatz von 19,93 Mio. Euro. Das ist  deutlich weniger als im letzten Jahr: 2018 kamen die Top 10 immerhin auf auf 31,24 Mio. Euro.

Allerdings war es um die Branche schon einmal deutlich besser bestellt. Ab dem Jahr 2000 ging es kräftig bergauf, 2008 wurde der bis heute unübertroffene Spitzenwert von 51,59 Mio. Euro erzielt.

(Quellen: Horizont 19/2019, Horizont 25/2018, Bestseller PR-Agentur Ranking 2016, Horizont.at 05. Juli 2016, Bestseller PR-Agentur-Ranking 2015, Horizont 31/2014, Wirtschaftsblatt.at 23. April 1999 und 18. Mai 2001)

Nach dem Höhenflug ging es aber rasant abwärts: 2012 verzeichneten die zehn größten PR-Agenturen nur noch einem Umsatz von 29,77 Mio. Euro. Zu den Hintergründen habe ich bereits vor fünf Jahren einen Blog-Beitrag verfasst.

2012 war aber offenbar die Talsohle nach dem Absturz erreicht. In den Folgejahren lag der kumulierte Umsatz zumeist über der Schwelle von 30 Mio. Euro. Allerdings sind große Zuwächse, wie wir sie in den 2000-Jahren erlebt haben, bislang ausgeblieben.

Titelbild: Shutterstock.com

Ihre Meinung?