Die Eskalationsstufen in “Der Rosenkrieg”

Phasenmodell der Eskalation und "Der Rosenkrieg"

Der Hass im Netz spaltet die Gesellschaft. Das Phasenmodell der Eskalation von Friedrich Glasl zeigt, dass sich die Anfeindungen bereits im fortgeschrittenen Stadium befinden. Wer es nicht glaubt, sollte sich den Film “Der Rosenkrieg” von Danny DeVito zu Gemüte führen. Dort ist der Eskalationsverlauf idealtypisch nachgezeichnet.

In meiner Generation gibt es wohl nur wenige, die den US-Film “Der Rosenkrieg” aus dem Jahr 1989 nicht kennen. Der Streifen von Danny DeVito erzählt die Geschichte der Trennungskonflikts des Ehepaars Barbara und Oliver Rose – dargestellt von Kathleen Turner und Michael Douglas.

Kurz zur Handlung: Nach anfangs glücklichen Ehejahren will Barbara die Scheidung. Der Streit um das gemeinsame Haus führt zu immer heftigeren Auseinandersetzungen. In Finale Furioso stürzen die beiden mit den Kronleuchter ab und erliegen ihren Verletzungen.

Das Phasenmodell der Eskalation

Hochinteressant: Der Streifen zeichnet das neunstufige “Phasenmodell der Eskalation” des Konflikforschers Friedrich Glasl “idealtypisch” nach, wie im Praxishandbuch “Konfliktlösungs-Tools” (1) zu lesen ist. Im nachfolgenden Trailer sind einige der entscheidenden Wendepunkte zu sehen.

Sein Eskalationsmodell hat Glasl in seinem Klassiker “Konfliktmanagement” bereits im Jahr 1980 vorgestellt. Im Gegensatz zu anderen Autoren stellt Glasl (2) seinen neunstufigen Eskalationsprozess als eine “Abwärts-Bewegung” dar:

“Er ist eine Bewegung über Stromschnellen, die zu einer zunehmenden sozialen Turbulenz führt. […] Denn einerseits bewegen sich die Konfliktparteien auf einem abschüssligen Gelände, das steiler wird und wenig Halt bietet. Andererseits wecken sie durch ihr Verhalten Energie, die zu einer Verstärkung und Beschleunigung des Geschehens führt.”

Ein ungelöster Konflikt beginnt bei Glasl bei der Verhärtung von Standpunkten, verschärft sich zunehmend und endet im gemeinsamen Untergang. Die bei Wikipedia entnommene Illustration zeigt die Stromschnellen-Bewegung sehr gut – in dem zugeordneten Beitrag findet sich auch eine Kurzbeschreibung der einzelnen Stufen.

Konflikt-Eskalationsmodell nach Friedrich Glasl

Phasenmodell der Eskalation nach Friedrich Glasl (Bild: Wikipedia, Benutzer:Sampi – Quelle: Glasl, 1994, S. 216, 218-219, CC BY-SA 2.0 de, Link)

Wie aus der Grafik ersichtlich, ordnet Glasl seine neun Eskalationsstufen drei Schwellen zu:

Schwelle I (“win-win”, Stufen 1-3): Der Ausgang ist noch offen, die Konfliktparteien bemühen sich um Lösungen auf der Sachebene.

Schwelle II (“win-lose”, Stufen 4-6): Es geht nicht mehr um die Sache, sondern nur noch darum, dass der Kontrahent verliert.

In Schwelle III (“lose-lose”, Stufen 7-9): Jetzt gibt es nur noch Verlierer. Der eigene Schaden wird in Kauf genommen, sofern jener des Gegners größer ist.

In der abschließenden Tabelle habe ich die entsprechenden Szenen aus “Der Rosenkrieg” dem Eskalationsmodell zugeordnet. Ob Danny DeVito die Eskalationsstufen von Glasl tatsächlich zur Vorbild nahm, ist allerdings nicht überliefert.

Die Eskalationsstufen in “Der Rosenkrieg”

SchwelleStufeDer Rosenkrieg
I. "win-win"1. VerhärtungDer scheinbar harmlose Streit um den Christbaumschmuck offenbart erstmals gegensätzliche aber bereits manifestierte Meinungen.
2. Verbale GewaltNach einem Abendessen mit Olivers Senior-Partnern in der Kanzlei bezeichnet Barbara ihren Mann als "Arschkriecher".
3. Taten statt Worte!Barbara und Oliver behandeln die Haustiere des jeweiligen Ehepartners schlecht. Olivers Karriere befindet sich im Höhenflug, Barbara macht sich mit einem Partyservice selbstständig.
II."win-lose"4. Sorge um Image und KoalitionOliver wird mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert, Barbara besucht ihn nicht. Nach seiner Rückkehr fordert sie die Scheidung und das Haus. Sie nimmt den ehemaligen Senior-Partner von Oliver als Anwalt. In dessen Kanzlei fühlt sich Oliver von den beiden hinters Licht geführt:"Das Haus bekommst Du nie!"
5. GesichtsverlustSchonungsloser Streit vor den Kindern und der Haushälterin. Oliver schreit: "Mit mir hattest du deinen ersten Multiorgasmus, oder?!"
6. DrohstrategienBeide Parteien machen deutlich, dass sie das Haus unter keinen Umständen dem anderen überlassen werden. Das Haus wird in Zonen unterteilt, die der jeweils andere nicht betreten darf.
III. "lose-lose"7. Begrenzte VernichtungsschlägeOliver zerstört die Schuhe seiner Frau. Barbara versucht, seinen Anwalt und Freund (Danny DeVito) zu verführen.
8. ZersplitterungJeder Angriff wird mit einem Gegenangriff erwidert: Oliver blamiert seine Frau vor ihren Kunden, indem er auf den Fisch uriniert. Barbara zerstört seinen heißgeliebten Oldtimer.
9. Gemeinsam in den AbgrundDer Gewalt eskaliert. Nach einem Gerangel im Obergeschoss landen Barbara und Oliver am Kronleuchter. Als dieser abstürzt, werden beide unter ihm begraben und sterben.

Fazit: Wer sich mit den Eskalationsstufen ein wenig auseinandersetzt, muss unweigerlich erkennen, dass die Polarisierung unserer Gesellschaft schon weit vorangeschritten ist. Es ist längst an der Zeit, dass gegen den Hass im Netz wirksame Maßnahmen gesetzt werden. Ideen?

Literatur

(1) Knapp, Peter (Hrsg.) (2019): Konfliktlösungs-Tools. Klärende und deeskalierende Methoden für die Mediations- und Konfliktmanagement-Praxis. 6. Auflage, ManagerSeminare, Bonn. (Buch bei amazon.de)

(2) Glasl, Friedrich (1997): Konflitkmanagement. Ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinner und Berater. 5. Auflage, Freies Geistesleben, Bern. (Buch bei amazon.de)

Titelbild: Shutterstock.com

Ihre Meinung?